Restaurant Fotos

Restaurant Fotos für Ihre Profile in den sozialen Netzwerken

Speziell für Restaurants wird es immer wichtiger, optimal in den sozialen Medien präsent zu sein, und das selbstverständlich nicht nur mit einem Eintrag von Namen und Adresse, sondern auch mit für Gäste interessanten Informationen. Besonders effektiv sind dabei natürlich Fotos.

Haben Sie ausreichend und vor allem auch genug aussagekräftige Fotos von Ihrem Restaurant im Internet veröffentlicht? Fotobegeisterte Gäste haben vielleicht bereits eifrig geknipst und Fotos online gestellt, doch besser ist es sicher, selbst immer wieder für ein paar neue Fotos zu sorgen, die Sie dann auch frei für Ihre Restaurantwerbung nutzen können.

Ihr Restaurant richtig fotografieren und Fotos online veröffentlichen

Statt kommerzielle Fotos zu veröffentlichen, geht der Trend immer mehr zur unkonventionellen Fotografie. Vielen Gästen ist es inzwischen wichtiger, genau das zu sehen, was sie in der Wirklichkeit erwartet, und nicht etwa zum Beispiel Fotos von Speisen und Getränken, die zwar perfekt in Szene gesetzt sind, aber mit dem tatsächlich servierten Produkt lediglich einige Ähnlichkeiten aufweisen.

Sie dürfen also gerne einfach die eigene Kamera herausholen und selbst ein paar Fotos machen. Eine gute Kamera sollte es aber schon sein, oder Smartphones und Pads, die zum Teil ebenfalls Aufnahmen in guter Bildqualität liefern.

Legen Sie einfach los und versuchen Sie sich mit Fotostrecken von Restaurant, Gerichten, Mitarbeitern, Gästen oder Ereignissen. Versuchen Sie dabei, die Mittel der Fotografie optimal auszuschöpfen. Perspektive, Schärfe, Licht und Hintergrund sollten gut abgestimmt sein, um schöne Fotos zu schießen.

Tipps zum fotografieren von Restaurant und Speisen

  • Bei der Auswahl von Größe und Form hat sich im Regelfall das Querformat bewährt. Denn vor allem sind die Monitore und Webseiten auf diese Art von Format ausgelegt.
  • Niemals mit Blitz fotografieren! Diese Aufnahmen wirken nicht ästhetisch, da das Licht zu hart ist, es zu Schattenbildung kommt oder andere unerwünschte Phänomene auftreten. Nutzen Sie stattdessen das Tageslicht oder leuchten Sie den Bereich anderweitig aus.
  • Für die Abbildung von betriebsfremden Personen gelten strenge gesetzliche Regeln. Es dürfen nur Personen abgebildet und gezeigt werden, die ausdrücklich und schriftlich ihre Einwilligung dazu erklärt haben. Ansonsten lieber das leere Restaurant fotografieren, um Ärger zu vermeiden. Aber auch Ihre Mitarbeiter sollten Sie zuvor fragen, ob sie zustimmen, fotografiert zu werden. Nimmt Ihr Mitarbeiter für das Foto eine besondere Position ein, gilt dies jedoch bereits als Zustimmung.
  • Beliebt und angesagt ist die Food-Fotografie. Wer erstklassige Bilder im Web veröffentlichen möchte, muss kein professioneller Food-Stylist sein. Das zeigen auch viele Blogger, die täglich tolle Fotos von Küche, Köchen & Kulinarik ins Netz stellen. Wer auf Produkte, Anrichteweise sowie Sauberkeit achtet und dazu noch stylishes Geschirr wählt, sollte nach einigen Probefoto-Shootings gute Fotos im Kasten haben. Die können dann exklusiv für eigene Werbung im Internet genutzt werden.

Das Hauptziel dieser Art von moderner Restaurantwerbung ist, dass es durch unkonventionelle Bildsprache und passenden Beschreibungstexten für die Fotos gelingt, das eigene Gastronomieunternehmen mit einem gewissen Mehrwert am Markt zu platzieren. Damit die gewünschte Zielgruppe erreicht wird und der Erfolg sich einstellt, ist eine eigene erkennbare Handschrift wichtig, die sich deutlich von der Masse abhebt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *